Palmen und Wale auf Samana

Palmen und Wale auf Samana

Im Norden der Dominikanischen Republik liegt die Halbinsel Samaná mit einigen der schönsten Stränden des Landes wie in Las Galeras Playa Rincon der unter die Top10 Strände der gesamten Welt gehört . Die größte Sehenswürdigkeit Samanás ist allerdings etwas anderes: Von Ende Januar bis Anfang März machen die Buckelwale hier Station.

Sie kommen dabei in die Bahia de Samana, von dort sind sie sogar von Land aus gut zu beobachten sind. Grund dafür ist das flache, warme Wasser der Bucht von Samaná. Die Wale nutzen die günstigen Bedingungen für die Aufzucht ihrer Jungen.

Wal von Bahia de Samana
©Copyright by Alain Raymond

 

Traumstrände der Halbinsel Samaná

Die Traumstrände der Halbinsel Samaná verteilen sich grosszügig an der ganzen Küstenlinie. Die Strände dort gelten als die schönsten des Landes vielelicht der gesamten Welt und sind aufgrund der teilweise bis fast an die Wasserlinie reichenden Kokospalmen traumhaft. Für Urlauber ist der Grund der vergleichsweise üppigen Vegetation auf Samaná nicht so schön: Dort regnet es weitaus häufiger als auf der übrigen Insel, dafür aber Naturbelassen und keine Ballermannähnliche Örtlichkeit wie Punta Cana.

Ein wichtiger Touristenort in Samaná ist Las Terrenas und Las Galeras, die Fischerorte, die in den letzten Jahrzehnten einen enormen Aufschwung genommen haben und immer noch nimmt. Die zunehmenden Touristen- und Aussiedlerströme werden ergänzt durch viele Einheimische die an den Stränden einen Kurzurlaub am Wochenende (Fin de Semana) verbringen.

Karibik-Feeling Pur auf Cayo Levantado

Zu erreichen ist Las Terrenas über eine gut ausgebaute sowie den Flughafen El Catey bei Sanchéz, der auch von einigen Internationalen Gesellschaften angeflogen wird, leider nicht von Deutschland. In der Bucht von Samaná selbst liegt die 40.000 Menschen Stadt Santa Barbara de Samana. Hier befindet sich auch der  Hafen mit sehr schönem Malecon(Strandpromenade). Die Whalewatching-Touren beginnen hier ebenso wie Tagesausflüge auf die Inseln, etwa nach Cayo Levantado. Der Barcadi-Werbespot soll dort gedreht worden sein.

Playa Las Galeras
© 2014 Playa Las Galeras – Dirk Oberheim

Tatsächlich gibt es auf dieser Insel mit ihren Traumstränden nur ein einziges Hotel mit dem Namen Gran Bahia Cayao Levantado, dafür aber eine Reihe von Restaurants die an einem extra für die öffentlichkeit bereit gestellten Bereich, dort wird sich um die Besucher gekümmern. Man sollte aber nicht zu viel erwarten: Die Insel ist sehr beliebt und dementsprechend am Wochenende besucht.

Der Wasserfall Salto El Limón

Ein ebenfalls lohnender Ausflug auf der Halbinsel Samaná führt zum Wasserfall bei dem Dorf El Limón. Zwölf Kilometer südöstlich hinter dem Dorf ist der Eingang zu der Sehenswürdigkeit. Tipp: Man sollte sich nicht zu Fuß auf den letzten Teil des Weges machen, sondern mit einem Führer zum Wasserfall reiten. Der Weg ist für Fußgänger sehr schlecht und es ist eigentlich zu heiß zum Wandern. Der Wasserfall ist sehr romantisch und fällt etwa 50 Meter tief in eine Schlucht der den Fluss El Limon speist und somit an der Stelle an dem er ins Meer fliesst dem Ort den namen gab.

Trotz ihrer abgelegenen Lage ist die Halbinsel Samaná im Grund recht gut zu erreichen. Im Westen sind die Strände von Puerto Plata in 3 Stunden, im Süden befindet sich die Hauptstadt Santo Domingo (Capital) in 2 Stunden zu erreichen.

Hier Orte und Hotels der Halbinsel Samana

Geld in der Dominikanischen Republik

Geld in der Dominikanischen Republik

Die Währung der Dominikanischen Republik ist der Dominikanische Peso (DOP) auch oft mit dem typischen $ versehen, dabei ist zu beachten ob das US $ oder DOP $ davor steht.

Es gibt Münzen zu 1, 5, 10 und 25 Pesos.

Die Scheine haben einen Nennwert von 10, 20, 50,100, 200, 500, 1000 und 2000 Pesos. Die Währung darf weder ein- noch ausgeführt werden.

Geldscheine Dominikanischer Peso DOP
Geldscheine DOP

Wichtiger Hinweis: Tauschen Sie Ihre Devisen nur bei Banken (Reisepass mitnehmen) und Wechselstuben ein – niemals auf der Straße.  Dies heißt nicht das Sie dort einen schlechten Kurs bekommen, nein! Oft sind Personen in Sichtweite, die ausspionieren um dann Überfallen.

Aktueller Hinweis!

Keine grössere Euroscheine als 50 € mit in Urlaub nehmen, man bekommt keine grössere Scheine nicht oder nur sehr schlecht gewechselt,